Skip to main content

Benefizkonzert in der Stadthalle Gersthofen am 23.12.2018

Jugendorchester und Stadtkapelle Gersthofen spielten am 23.12.2018 ein Benefizkonzert in der Stadthalle Gersthofen.

Traditionsgemäß luden das Jugendorchester und die Stadtkapelle Gersthofen vor Weihnachten zu ihrem gemeinschaftlichen Benefizkonzert ein und füllten die Stadthalle.

Begrüßt wurden die Zuhörer musikalisch bereits im Foyer vom Ü18-Orchester, das mit Melodien wie „Let it Snow“ den Nieselregen vergessen ließ. Eröffnet wurde das Gemeinschaftskonzert von den jüngsten Musikern des Jugendorchesters, der Bläserklasse, die Klassiker wie „Leise rieselt der Schnee“ mit hörbarer Spielfreude darboten. Im Anschluss ließ das B-Orchester u.a. mit „Five Continents“ eindrucksvoll die Klangwelten Asiens und die Tierlaute Afrikas entstehen. Danach setzten die fortgeschrittenen Jugendlichen des A-Orchesters das Konzert mit dem schwungvollen, optimistisch stimmenden „Omens of Love“ fort. Gefühlvoll interpretierte Impressionen aus der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ ließen nicht nur die in Textbeiträgen mitwirkende Geistlichkeit aufhorchen. Der Part des A-Orchesters endete später mit einer facettenreichen Version von Frank Sinatras „My Way“. Mit lang anhaltendem Applaus honorierte das Publikum das hohe musikalische Niveau des Jugendorchesters unter der musikalischen Leitung von Maximilian Hosemann.

Den zweiten Teil des Abends eröffnete die Stadtkapelle mit dem „Halleluja-Chor“, einem der berühmtesten Stücke aus Händels Oratorium „Der Messias“, gefolgt vom „Classical Canon“, bei dem sich über einem gleichbleibenden Bass verschiedene Motive entwickeln. Das heitere winterliche Schlittenrennen „Jingle Bells“ durfte natürlich nicht fehlen, bevor mit „Joy to the World“ Georg Friedrich Händel noch einmal die Ehre erwiesen wurde. Für den Dirigenten Markus Meyr-Lischka war es die Premiere in der Stadthalle, die er mit Bravour meisterte.

Die Musikstücke wurden von Dekan Stefan Blumtritt und Pfarrer Ralf Gössl in bewährter Weise mit nachdenklichen oder auch heiteren Geschichten und Gedanken zur Weihnachtszeit umrahmt. Beide boten einen bereichernden Gegenpol zur Musik und ernteten für ihre Beiträge in gelöster Atmosphäre wiederholt Szenenapplaus.

Der Erlös der Veranstaltung kommt dem Fonds „Hilfe in Not“ der Stadt Gersthofen, dem Projekt „Musiktherapie für Frühchen“ im Josefinum, der Stiftung „Bunter Kreis“ in Augsburg und dem Verein „ProKapsogo e.V.“ in Augsburg zugute.

Nach langjähriger Tradition mündete das große Gemeinschaftskonzert in ein von allen Musikern auf der Bühne gemeinsam gespieltes und vom Publikum gesungenes „O du fröhliche“.